Proust (264)

von Bert

Nächster Brief an Albertine, in dem Marcel so tut, als hätte er ihre letzten gar nicht bekommen. Er schreibt, dass er als Ersatz für sie Andreé angefragt hat, ob sie nicht ihre Stellung einnehmen würde. Robert kommt zurück und Marcel ist sehr unzufrieden mit ihm. Langsam kapiert er »daß Albertine, endlich von mir befreit, glücklich war! Sie hatte ihre Freiheit wiedererlangt!« (6.87). Ein weiteres Telegramm an sie doch kaum ist es abgeschickt erhält er selber eins von deren Stiefmutter: Albertine ist bei einem Reitunfall ums Leben gekommen! Bevor er das realisieren kann, tritt Françoise ins Zimmer: »Monsieur wird sich freuen, hier sind nämlich zwei Briefe von Mademoiselle Albertine« (6.93)

»Armer Freund, unsere kleine Albertine ist nicht mehr, verzeihen Sie mir, daß ich Ihnen, der Sie so sehr an ihr hingen, etwas so Furchtbares sagen muß. Sie ist bei einem Ausritt von ihrem Pferd gegen einen Baum geschleudert worden. Alle unsere Bemühungen haben sie nicht ins Leben zurückrufen können. Warum bin ich nicht an ihrer Stelle gestorben.« (6.92)