Statt 3 dann 5

von Bert

Komme um 3 Uhr morgens aus dem Dienst. Wie immer kann ich dann nicht gleich ins Bett. Hole mir auf Zehenspitzen ein Glas Weißwein und ärgere mich etwas, weil Netflix mich mit meinem Profil nicht mehr sehen lassen will. Also nehme ich das von E., was ja wohl eh verwaist ist. Und, tata, Glück: Nach drei Minuten stoße ich auf „Lupin“ – sicher nichts Hochkulturelles, aber genau das, was ich brauche. Dooferweise wird es dann 3, bis ich mich zwinge, doch mal die Augen zuzumachen.