Proust (307)

von Bert

Die Trauer der Madame de Guermantes um Robert. Morel denunziert Monsieur de Charlus und Monsieur d’Argencourt, die daraufhin kurzzeitig verhaftet werden. Was aus Robert hätte werden können. Über das Künstlertum. Marcel kehrt nach ein paar Jahren aus dem Sanatorium zurück nach Paris und nimmt sogleich das gesellschaftliche Leben wieder auf. Auf dem Weg zu den Guermantes, Wiedererkennen und Erinnerungen. »Der Boden wußte von ganz allein, wohin er führen sollte« (7.246). Berührende Beschreibung des alten Baron de Charlus, der von einem Schlaganfall gezeichnet nur noch ein Schatten seiner selbst ist, oder, Proust macht das treffender: »Ein Kind aber, nur ohne den Stolz eines solchen, war er geworden« (7.249)

Diese Verhaftung bereitete allen beiden [Monsieur de Charlus und Monsieur d’Argencourt] viel weniger Schmerz als die Tatsache, daß jeder von ihnen erfuhr, was er bislang nicht geahnt hatte, nämlich daß der andere sein Nebenbuhler gewesen war; die Untersuchungen brachten außerdem noch ans Licht, daß beide darüber hinaus eine Unzahl von unbekannten, gewöhnlichen, auf der Straße aufgelesenen Rivalen hatten. (7.238)