Proust (319)

von Bert

Wie sich alles wandelt. Wie sich die Stellung Blochs über die Jahre in der Gesellschaft gewandelt hat und er jetzt Diskretion an den Tag legen kann. Der Veränderung / Das Altern des Salons als Spiegel der Veränderung / des Alterns des Erzählers.

Mehr als eine der Personen, die diese Matinee vereinte oder deren Erinnerung sie in mir wachrief, bot mir durch die Ansichten, die sie mir eine nach der anderen vor Augen geführt hatten, und durch die verschiedenen, einander entgengesetzten [sic] Umstände, unter denen sie im Lauf der Zeit in mein Blickfeld geraten waren, ein Bild, ja eine Art von plastischem Relief der wechselvollen Ansichten und verschiedenartigen Perspektiven meines Lebens , ähnlich einem markanten Punkt im Gelände, einem Hügel oder einem Schloß, der bald zur Rechten, bald zur Linken auftaucht, zunächst einen Wald zu überragen scheint, dann sich aus einem Tal erhebt und so dem Reisenden die Richtungswechsel und Höhenunterschiede des Weges aufzeigt, dem er folgt. (7.412)