Durch die Zeit

Kategorie: Allgemein

# 529

b200518_019

GT (41)

Nach sieben Wochen Corona-Pause treffen wir uns wieder in einem anderen, größerem Raum. Mit Mundschutz. Total surreal, befremdlich und für mich stark beängstigend.

Ein Update wird ausgerufen und jede/r erzählt kurz, wie er / sie die letzten sieben Wochen überstanden hat – was lauter Überraschungen birgt. Kurz zusammengefasst. Einem Teil geht es durch die Lockdown wesentlich besser, geradezu gut, einem andern Teil, einem kleinerem, wesentlich schlechter, so dass jetzt bspw. bei J. Klinik ansteht und einem dritten geht es „gleich“, wozu ich mich zählen würde.

Im Nachhinein sind die Entwicklungen ‚konsequent‘, wenn auch nicht immer gut, denn so hat sich C. (gut) erst recht ins Schneckenhaus zurückziehen können, derweil A. (schlecht) mal was anderes tun musste, als mikroskopische Nabelschau zu betreiben.

Sehr interessant zu beobachten. Vor der Sitzung treffen wir uns alle – ohne Mundschutz – auf der Straße und führen lebhafte Gespräche; anch der Sitzung treffen wir uns alle – ohne Mundschutz – auf der Straße und führen lebhafte Gespräche. Das hat es noch nie gegeben.

Ob ich unter diesen Umständen weiter mache, weiß ich noch nicht, denn diese diffuse Angst derweil lässt mich unkonzentriert sein. Ich kann kaum richtig zuhören, schaue über 90 Minuten kaum jemanden an, erzähle selber nur Trallalla, entwickle Kopfschmerzen und fühle ich mich ausgesprochen unwohl.

 

# 523-527

o.o.o.

Wer heute nacht zugehört hätte, hätte sich gefragt, ob ein Mann meines Alters wirklich soviele Orgasmen haben kann. Und das über Stunden. Aber es waren keine Orgasmen, es war Schmerzstöhnen. So schön und gut die Wanderung gestern war, für den Rücken war es genau das Falsche – das Ziehen der letzten Tage hat sich nun in einen veritablen Hexenschuss gewandelt.

Also bin ich nach dem Aufstehen auf die Wärmflasche aufs Sofa – und eingepennt. Zum Mittag war ich dann eine halbe Stunde auf die Beinen, bis ich mich um 1 wieder hingelegt habe, vom Mann liebevoll-martialisch eingecremt. Und wäre C. um 4 nicht gekommen, ich würde immer noch schlafen.

Wie ich es morgen aufs Rad schaffe, ist noch eine offene Frage, krank melden geht gerade schlecht, weil ich die halbe Abteilung vertreten soll.

# 519

b160827_1

# 509

bIMG_3757

# 507 – ten years ago

Ist aber einer Stelle leicht retuschiert, sonst wären vielleicht die SittenwächterInnen …

b_MG_7234

„so gut auch wie“

Nach dem wir u.a. den „gesondert Verfolgten“ ausführlich befragt, die „molekularserologischgenetischen“ Ergebnisse zur Kenntnis genommen und den KHK um seine „lebensnahe Sachverhaltsinterpretation“ gebeten hatten, hat die Kammer den Angeklagten nach § 249 StGB, § 250, Absatz 1, Satz b zu drei Jahren und sechs Monaten Haft unter Berücksichtigung der Untersuchungshaft und der „Wertersatzeinziehung“ von 1.200 Euro verurteilt.

Dafür saß ich aber heute auch 9,5 Stunden (!) auf Gericht. Das wir uns keine Mühe gegeben hätten, kann man uns echt nicht vorwerfen!

Jung(s) halt

Als P. und ich gestern vom Italiener zurück sind, war noch Zeit und Lust auf einen kleinen und kurzen Absacker. Also zum kleinen Schränckchen im Flur, der die Alkoholika beinhaltet.

Vier Stunden später saßen wir immer noch auf dem Boden im Flur vor dem Schränckchen. Wie in alten Zeiten, kein Ende finden können, Fragen stellen, antworten, den anderen mit Worten erkunden, abgleichen und jetzt, wo wir die falsche Scham auch abgelegt haben, auch über das zu reden, was gemeinhin als ‚intim‘ gilt.

Kreis und Torte

Für einen Großteil der Menschheit dürft es wohl vollkommen egal sein, ob man eine Grafik als Torten- oder Kreis-Diagramm gestaltet. Leider sieht unser CI ein Kreisdiagramm vor – und meine Wenigkeit stand heute vor dem Problem, für eine hochoffizielle Broschüre eine solche zu gestalten. Zum ersten Mal. Meine Vorgängerin nicht erreichbar und der Rest der Kollegenschaft mit soviel Ahnung wie ich: keiner.

Nach zwei Stunden des Probierens, Fluchens, Suchens, Verzweifelns, … dann die Lösung. Einfach in Illustrator nen Tortendiagramm machen (musste ich aber auch erst lernen), dann nach Indesign rüberkopieren, dort die Farben für die Tortenteile vergeben und … TATAAAAAAA … einfach einen zweiten, kleineren, aber weißen Kreis in die Mitte des Tortendiagramms platzieren – fertig ist das Kreisdiagramm.

Und wenn jetzt jemand kommt, der meint, das geht einfacher … der kann mir das in einem Monat schreiben. Jetzt bin ich erstmal stolz auf die selbstgefundene Lösung.

Anton Weyrother

weyrother.net

Mijonis chaotische Welt

Leben, Lieben, Queerbeet, Gedanken, Alles in einem

AISTHESIS

Texte zur Ästhetik, Philosophie und Kunstkritik sowie vermischte Bemerkungen

Kritzelkomplex

Just another WordPress.com site

heat'n'eat

The way I cook/Wie ich koche

wirbelwind68

ich lebe intensiv und reflektiert

Musil lesen

"Der Mann ohne Eigenschaften" in weniger als 123 Wochen

Ein Nudelsieb bloggt, ...

... denn man(n) kann sich ja nicht alles merken ;)

KenterKönig

und anderes aus der weiten Welt

Winterlicht

Worte und Bilder

herschelmann fotoblog, bestpixel-photowerkstatt-hamburg.de

einige mehr oder weniger tolle Ideen um die Fotografie und die Bildbearbeitung