Durch die Zeit

Respekt

Ich hab‘ ja nen echt toleranten Mann. Muss ich schon sagen. Ist mir so heute durch den Kopf gegangen. Seit Wochen renne ich in der Wohnung maximal mit nem T-Shirt rum. Sicher bin ich mir echt nicht, dass ich das ohne jeden Kommentar hätte über  mich ergehen lassen, wenn die Rollen getauscht wären. Er hat das an, was die meisten Männer im Hochsommer zu Hause eben so an haben, kurze Hose, T-Shirt.

Jagdzauber

Der Himmel verdunkelt sich. Gewitterwolken ziehen auf. Ich hänge schnell die vergessene Wäsche im Hof auf – soll in solchen Situationen ja für Regen sorgen.

Eine Stunde später ist die Wäsche trocken.

Eigenlob stimmt / stinkt

Sondersitzung von Vorstand Verein 1. Nur ein Thema, das aber komplex. Es werden grosszügig drei Stunden angesetzt. Die Geschäftsführung hatte angefragt, ob ich die Moderation übernehme. Gerne. Der Vorsitzende kann das Experiment nicht so richtig genießen. Egal – nach zwei Stunden und acht Minuten haben wir alles im Kasten einschließlich aller Beschlüsse.

Vodafone – die x.te

Wieder großes Theater mit Vodafone. Immer für eine neue Überraschung gut.

Heute Mittag fiel einfach Telefon und Internet aus. Einfach so. Wieder die übliche Hotlinetortur. Die wollen, dass man komplett genervt ist, weil man gefühlt ne Stunde in der Warteschleife hängt. Dann die Gegenfrage, warum wir denn überhaupt anrufen. Es sei doch bekannt, dass heute Nachmittag die Leitung wegen Arbeiten stillgelegt sei. Hallo? Wir haben weder einen Brief noc eine Mail noch sonstwas bekommen. Sollen wir das riechen?

Notwendig war dann eine komplette Neuinstallation. Natürlich mit dem neuen Installationscode, den man uns ja per Post, s.o. mitgeschickt hat.

Ich muss zugegeben, die Frau heute Abend an der Hotline, hat bei ihrer Schulung „Deeskalation bei Kundengespräche“ sehr, sehr gut aufgepasst.

WMDEDGT 8/18

Wie schon vorletzten Monat (im letzten war ich in Urlaub, mit ohne Internet), mache ich wieder mit bei der Frage: Was machst Du eigentlich den ganzen Tag?

7:35 – Es ist Sonntag! Warum sollte der Wecker auch nicht mal früh klingeln?
7:37 – Ich arbeite mich aus dem Wasserbett und bin erstaunt: Musklen fühlen sich alle soweit OK an.
7:45 – In der Küche E., der Kaffee kocht, ich nehme auch einen.
7:55 – E.’s Neffe F. ist nun auch aufgetaucht, bringt mir eine Badehose mit.
8:10 – Wir sind bei bewölktem (!) Wetter im Schwimmbad. Laut Anzeige ist dass Wasser vier Grad wärmer als die Luft. Ich ziehe mich trotzdem um.
8:15 – Das Wasser ist nicht ganz so kalt wie befürchtet, das Mittelmeer war aber bedeutend wärmer.
8:40 – Im Schwimmbad gibt es Panecake und Kaffee
9:15 – Wieder bei E.’s Familie, noch nen Kaffee, dann schwinge ich mich aufs Rad.
10:24 – Die Bahn kommt pünktlich.
11:05 – Wieder zu Hause mit brüllendem Hunger. Schwimmen ist das eine, ne Steinmauer am Vortag bauen das andere.
12:10 – Mir fallen fast die Augen zu, also gibt es einen Mittagsschlaf.
14:00 – Die Muskeln meinen mich nun sehr deutlich erinnen zu müssen, dass ich gestern mit E. und T. malocht habe wie Idioten (Steinmauer und so). Die Bewegungsabläufe sind siebzigjährigmäßig.
14:15 – Tee und (Fach-)Lektüre auf dem Balkon. Ertappe mich kurz bei der Überlegung, mir zumindest ne Hose anzuziehen. Aber ich schwächel doch nicht als Vollzeitnudist bei 23 Grad!
15:35 – Weitere Arbeit am Rechner. Mein Mann hat für seine Schulung Fotos gemacht, die müssen erst ausgesucht, in Reihenfolge und beschriftet werden. Die Berarbeitungen frühestens am Dienstag oder so, mir fehlen noch zwei Idee für die Moderation am Dienstag.
17:45 – Kochen: Lammcury mit Blumenkohlsalat.
18:30 – Seehofer gucken im Ersten. Große, leere Worte, ein schlaffer Luftballon. Grauenhaft, dass sojemand macht hat und meint Trump machen zu müssen, in dem er Sachen behauptet, die nicht stimmen.
18:45 – Wir essen trotzdem! Dazu Lindenstraße, Nachrichten, Weltspiegel.
19:45 – Anruf bei Muttern. Wie schon seit 5 Wochen: Total unklar ob OP möglich oder nicht, geschweige denn wann. Dennoch scheint sie etwas entspannter zu sein als in letzter Zeit.
20:15- Wie (fast) immer: Tatort. Nachdem wir letzte Woche zum ersten Mal „Im Schmerz geboren“ gesehen haben. war die Erwartung sehr gering, dass der heute auch was zu bieten hätte. Hat er aber, wenn auch ’nur‘ formal. Eine Kamerfahrt über 90 Minuten – das ist mal was.
21:45 – etwas Fernsehen, etwas Internet, etwas Plaudern, etwas Käse, etwas Handcreme suchen, etwas … und etwas bettfertig machen. Morgen klingelt der Wecker schon um 5:45, denn meine Musklen melden jetzt schon lautstark an, dass das Mit-dem-aus-dem-Bett-steigen ’ne längere Geschichte werden könnte.

Das wollte ich nicht!

Gerade einen Kommentar gelöscht. Ohne Absicht. Keine Ahnung, wo hier der Papierkorb ist.

Sommerloch

Abteilungssitzung. Als TOP 1 steht auf der Agenda: „Bedienung neue Kaffeemaschine“. TOP 2: „Finanzierung neue Kaffeemaschine“. Mein Vorschlag als TOP 3 „Wahl der Kaffeesortenbeauftragten“ kann ich im Vorfeld nicht durchsetzen. TOP 3 ist dann schon „Verschiedenes“.

Die Sitzung dauert knapp zwei Stunden!

Erste Opfer

Ich hab‘ irgendwelche Hitzfrisseln im Nacken und im Gesicht, mein Mann liegt leicht fiebrig mit ’ner Sommergrippe auf dem Sofa und der Besuch für morgen hat krankheitshalber abgesagt.

Pech

Gerade echt unglücklich mit den Büchern. Seit gut zwei Monaten finde ich keines mehr, was mir gefällt. Mein ‚Buchradar‘ scheint derzeit irgendwie nicht zu funktionieren oder es hat sich ein Parameter in der Presse geändert, den ich nicht mitbekommen habe. Das, was in der Kritik für mich (!) vielversprechend klingt, enttäuscht. Manches, was ich aufspüre, habe ich dann doch schon gelesen. Lesetechnisch gerade eine echt schwierige Zeit … und das ist für mich nicht gerade so eine kleine Nebensache.

Imagination ist alles

Isola di Varano 2

Wenn man weiß, dass rechts vom Wald das Meer ist, dann spürt man auch die kühle Brise.

Die Welt des DrSchwein

Höhepunkte eines verkorksten Lebens

Winterlicht Fotografie

Fotografie berührt mein Herz

Bonaventura

Lektüren eines Nachtwächters

Early 50

Ein Blog über Krebs und andere Geschichten

Alltags.Seele

milieu | konstruktiv | erleben

herschelmann fotografie blog

einige mehr oder weniger tolle ideen um die fotografie

18 Worte.

Mindestens. Aus dem Leben einer Aachenerin am Rhein und auf Reisen.

Frollein Polly und ihr Senf

I'm weird, get over it :]

Erotischer Adventskalender - der Test

Du wolltest schon immer wissen, was die teuren erotischen Adventskalender taugen? Ich habe den Test für dich gemacht ...

Rummelschubsers Blog

Ein Rummelschubser im Kampf vs Glioblastom

Tanne's lyrische Lichtungen

Einsame Insel. Tosende See. Peitschender Wind. Finsterer Nadelwald. Lichtungen. Ewige Stunde null? Willkommen.

Geschichten aus der Großstadt

aus dem Leben eines Singles