Durch die Zeit

Tag: Excel

10,6 km

Eigentlich wollte ich nur einen kurzen Spaziergang machen, um einen Turm zu fotografieren, dann habe ich mich aber verlaufen und aus den ca. vier Kilometern wurden es über zehn. Und als ich dann endlich am Turm war, weigerte sich die Kamera Fotos zu machen, ihr war es anscheinend zu kalt. Also musste die Handykamera daran glauben – morgen gibt es dann hier (ab 17 Uhr) davon zu sehen.

Auch wenn ich jetzt seit 37 Tagen durchschnittlich 7,05 Kilometer gehe – habe ich schon mal erwähnt, dass ich Excel liebe und nie genug Statistiken basteln kann? – merke ich die zehn Kilometer gerade in den Beinen.

Und dann fällt mir ein, dass ich zu meinen besten Laufzeiten, meine Laufschuhe für so eine läppische Distanz nicht einmal angezogen hätte. Unter 15 Kilometer bin ich damals nie was gelaufen und mit meiner schwulen Laufgruppe donnerten wir in K. zwei mal in der Woche nen Halbmarathon zu Trainigszwecken runter.

Auch wenn ich es echt und echt und echt nicht wahr haben will: Aber ich werde / bin alt.

Schritt für Schritt

8.730 ist die aktuelle Schrittzahl für heute. Aber nur deswegen, weil ich von der Arbeit nach Hause gelaufen bin (gut 5.000 Schritte in 40 Minuten). Und das deswegen, weil ich mir dachte, ich sollte auch mal schauen, ob ich auf 10.000 Schritte am Tag komme. Und nach den ersten vier Tagen steht fest: Das ist eine echte Herausforderung.

Es ist schon erschreckend, wie wenig ich mich derzeit bewege, da ich das Rad derzeit im Keller stehen lasse und die Straßenbahn nehme. Andererseits ist es wiederum faszinierend, dass so ein kleines Gerät, was gerade mal eine Zahl anzeigt, dazu animiert, Wege zu überlegen, die man gehen könnte.

Und es gibt noch einen weiteren schönen Nebeneffekt: eine weitere Excel-Tabelle, die man täglich pflegen kann.

 

Ich will es einfach nicht wahr haben!

Ich wußte ja, dass der Bräutigam gestern aus einer anderen Ehe drei Jungs hat. Und die Tochter der Braut aus einer anderen Ehe, die kannte ich ja schon flüchtig. Also – man(n) denkt irgendwie arg direkt – ging ich davon aus, dass die Söhne in etwa das gleiche Alter haben würde wie die Tochter. Und das gab Anlass zur Hoffnung, vielleicht auf einen hübschen Jungmann zu stoßen, der für Photos aufgeschlossen wäre.

Aber:

  1. Ehepartner müssen nicht unbedingt vom Geburtsjahr recht nahe beieinander liegen.
  2. Und in Mathe war ich schon eh immer schlecht gewesen!

Fazit: Ich kann morgen in aller Ruhe meine Packtaschen packen.

Blog | Statistik

Ich bin ja so ein Statistik-Freak. Man gebe mir Zahlen und eine Excel-Tabelle und ich bin’s mir zufrieden. Da fahre ich dann die seltsamsten Auswertungen und kann Ergebnisse präsentieren, auf die die Welt gerne verzichtet hätte.

Und hier gibt es ja auch eine Statistik, wie viele wie oft und in etwa wann … was ich mir geschworen hatte, eigentlich unberücksichtigt zu lassen. Klappt natürlich leider nicht. Hin und wieder gucke ich dann schon und bin dann nicht wirklich glücklich, denn irgendwie … da bewegt sich zu wenig.

Aber ist andereseits auch klar, denn einige (oder gar viele?) haben den Blog ja irgendwie aboniert und lesen dann quasi es als Mail oder in einem Reader, was logischerweise zu keinem Klick für die Statistik führt. Und somit kann ich mir ja überlegen, mit welchem Faktor ich die vorliegenden Zahlen multiplizieren muss, um auf ein wahrscheinliches Ergebnis zu kommen.

Ich mach dann mal Excel auf.

Anton Weyrother

weyrother.net

Mijonis chaotische Welt

Leben, Lieben, Queerbeet, Gedanken, Alles in einem

AISTHESIS

Texte zur Ästhetik, Philosophie und Kunstkritik sowie vermischte Bemerkungen

Kritzelkomplex

Just another WordPress.com site

heat'n'eat

The way I cook/Wie ich koche

MARCEL STUDIES ABROAD

Mein Semester in Korea

Meine geliebte Narzisstin

Eine wahre Geschichte

wirbelwind68

ich lebe intensiv und reflektiert

Das Scharlachrote K

... und der Zirkus drum herum

no_more_money_4_shit

Zwei Frauen ein Projekt

Gedankenwirrwarr & Ruhrpott

Meine ganz eigene Welt

Musil lesen

"Der Mann ohne Eigenschaften" in weniger als 123 Wochen

Ein Nudelsieb bloggt, ...

... denn man(n) kann sich ja nicht alles merken ;)

KenterKönig

und anderes aus der weiten Welt